Statement sleeves and wrap skirt

OVERDIVITY Statment sleeves

Und alle Blicke gehen auf unsere Arme? Die Arme? Ja, richtig gelesen! Der Statement Sleeves Trend, welcher sich schon ein Weile hält, widmet sich zur Abwechslung mal unseren Armen. Diese werden mit Überlänge, extra viel Weite oder mit Rüschen zum absoluten Blickfang. Die Ärmel von Blusen und Kleidern können zur Zeit gar nicht auffällig genug sein. Je doller und je länger, umso besser.

Es gibt jedoch einiges, dass man dabei beachten sollte.

Statement sleeves Do’s

  • Bei Oberteilen mit Trompetenärmeln oder mit Überlänge sollte man unbedingt darauf achten, dass das Kleidungsstück eher schlicht und einfarbig gehalten ist.
  •  Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen eng und weit ist bei diesem Trend die richtige Wahl. Kontraste sind wichtig. Sie geben dem Look Spannung, daher zu einem weiten Oberteil also eher eine enge Hose kombinieren.
  • Im Sommer haben wir viele schöne Blusen auf Trendportalen und Instagramaccount gesehen. Nun ist es Zeit den Trend in die Wintersaison zu übertragen. Strickpullover mit langen Ärmeln, die unterm Mantel hervorschauen sehen echt stylisch aus und zudem ersparen sie euch die Handschuhe.

    Statement sleeves Dont’s:

  • Verzichtet auf wilde Muster oder Farbkombinationen. Diese verwirren das Auge. Prints und leuchtende Farben lenken zu sehr von den schönen Ärmeln ab. In Verbindung mit den Oversized-Ärmeln sind sie einfach zu viel des Guten.
  • Bei diesem Trend bitte  das Oberteil nicht 3 Nummern größer kaufen, um dadurch den Oversizeeffekt zu erreichen. Das funktioniert leider nicht. Jegliche Figurbetonung geht bei diesem Schummelversuch verloren. Die Fashionteile in Oversize mit Überlänge an den Ärmeln sind so konzipiert, dass sie trotzdem an allen anderen Stellen  gut sitzen.
  • Die Ärmel sprechen für sich. Statementschmuck lenkt den Blick wieder von ihnen weg. Auf aufälligen Schmuck verzichten. Eine filigrane Kette oder dezente Ringe reichen dem starken Look vollkommen aus.

    My look

Mein Outfit ist noch sehr sommerlich. Ich habe es bereits vor einiger Zeit geshootet, doch man kann die Bluse ebenfalls einfach in einen Herbstlook umstylen. Mit skinny Jeans und einer Fake-Fur Lammfell West drüber entsteht schnell ein Look, der sich für das Büro eignet.

Der Wickelrock von ASOS ist leider schon etwas schwieriger. Nudefarbene Röcke mit dunklen Strumpfhosen mag ich persönlich nicht gerne sehen. Von hautfarbenen Strumpfhosen mal ganz zu schweigen. Der Rock muss wohl oder übel in die Winterpause und auf den Frühling warten ;)

Wie gefällt euch mein Outfit? Wie steht ihr zu dem Thema Statement Sleeves? Hat euch der Trend im Sommer auch schon erwischt?

OVERDIVITY Stiped statement sleeves blouse ZaraOVERDIVITY Modeblog HamburgOVERDIVITY Zara Streifenbluse mit weiten ÄrmelnOVERDIVITY Bell sleeves, GlockenärmelOVERDIVITY Glockenärmel mti Streifen TrendOVERDIVITY Wrap skirt, nude, WickelrockOVERDIVITY Businessbluse mit TrompetenärmelnOVERDIVITY Bow skirt, OVERDIVITY Streetstyle Hamburg mit WickelrockOVERDIVITY MidirockOVERDIVITY vera WangOVERDIVITY Fashionblog Ania KlukOVERDIVITY Sweet DeluxeOVERDIVITY Wickelrock und gestreifte Bluse

Photos: Pretty Mess

skirt: Asos | blouse: Zara | bag: SIX | heels: Zara | glasses: Vera Wang | bracelets: Sweet Deluxe*

SHOP PIECES WITH STATEMENT SLEEVES

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Shades of Ivory 17/11/2016 at 20:54

    Sehr schöner Look, der Rock und die Schuhe sind der HAMMER <3. Den muss ich haben, gibts den noch?

  • Reply Andrea 17/11/2016 at 16:10

    Das sieht so toll aus mit den extravaganten Ärmeln, richtig schön!

  • Leave a Reply