Sommerlektüre: Wenn’s so einfach wär, würd’s jeder machen

werbung

Der Sommer ist da und es eine neue Sommerlektüre darf gerne her, um sich damit im Park oder Strand eine kleine Auszeit zu gönnen. Ich habe den neuen Roman von Petra Hülsmann “Wenn’s so einfach wär, würd’s jeder machen” gelesen. Der Roman ist am erst kürzlich erschienen und doch hat er es bereits unter die Bestsellerlisten der Buchhandlungen geschafft.

Wie mir das Buch gefallen hat, könnt ihr weiter unten lesen.

“Wenn’s so einfach wär, würd’s jeder machen”  -Worum geht es in dem Buch?

Das Buch handelt von Annika, die als Single in Hamburg lebt. Ihr WG-Mitbewohnerin ist zugleich auch ihre beste Freundin. Annika liebt ihr Leben, denn bis auf die Liebe, könnte es nicht besser laufen: sie ist Musik- und Geografielehrerin an einem renommierten Gymnasium in Hamburg. 

Um nichts in der Welt würde Annika ihr Leben ändern wollen, doch dann erhält sie an ihrem 27. Geburtstag im Lehrerzimmer, statt der üblichen Glückwünsche, eine Nachricht mit der sie nicht gerechnet hat: Sie wird auf Grund von Lehrermangels an eine andere Schule versetzt. Und zwar nicht irgendeine, sondern an eine Schule im Brennpunkt. Der Ruf eilt dieser Schule voraus und Annika sträubt sich zunächst dagegen und versteht die Welt nicht mehr.

Sie bemüht sich einen guten Job zu machen, doch die neuen Schüler beschäftigen sich viel lieber mit Youtube statt mit Büchern oder Hausaufgaben. Sie versucht es mit einer Musical-AG für die Kinder. Da taucht ihre erste große Liebe Tristian auf der Bildfläche auf. Er ist Regisseur und soll Annika bei der AG unterstützen.

Und das Chaos in ihrem Leben wird noch größer, als sie plötzlich anfängt sich Gedanken über ihren Nachbarn Sebastian von Gegenüber zu machen. Annika kann ihn gar nicht richtig einordnen.

Mein Fazit zum neuen Roman von Petra Hülsmann

Petra Hülsmann beweist mit ihrem Roman definitiv, dass sie Humor hat. Petra Hülsmann hat einen flüssigen Schreibstil, ihre Charaktere wirken authentisch und die Geschichte ist sehr unterhaltsam.

Sie vereint diesen mit einer guten Portion Spannung und bringt Themen rein, die einen zum Nachdenken anregen. Wie würde man selbst mit unvorhergesehenen Situationen umgehen, die das Leben einem gerne mal zuwirft? Gibt man auf oder gibt man sein Bestes? Wenn man das Buch ließt motiviert es einen, das Beste zu geben und nicht aufzugeben, denn jede neue Situation bedeutet einen neue Chance etwas zu lernen, Erfahrungen zu sammeln und sich weiter zu entwickeln.

Habt ihr eure Sommerlektüre schon gefunden oder seid ihr noch auf der Suche nach einem Buch, welches ihr mit in den Urlaub nehmen könnt? Ich gehöre tatsächlich nicht zu den Menschen die im Urlaub lesen, da ich immer Aktion brauche, doch ich lese sehr gerne wenn ich unterwegs bin – in der Bahn, im Flieger oder im Zug. 

Im Winter kuschel ich mich mit dicken Socken und einem guten Buch in Bett und im Sommer lese ich auch gerne auf dem Balkon und genieße den dabei noch die letzten Sonnenstrahlen nach Feierabend. Genau dafür ist  “Wenn’s so einfach wär, würd’s jeder machen” ideal. Ich kann euch den neuen Roman von Petra Hülsmann nur empfehlen.

Wann und wo lest ihr gerne? Und an welchem Buch seid ihr derzeit dran?  Ich freue mich immer auf neuen Input für meine Leseliste :)

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply