HashMAG Lounge Outfit und das Thema Goodiebag

OVERDIVITY HashMAG Lounge Berlin

HashMAG Lounge Berlin. 2 Monate ist es nun her und doch beschäftigt mich ein Thema seitdem noch stark: Blogger und die Goodiebags. Bevor ich jedoch hierzu ein wenig Luft lasse, erzähle ich euch noch schnell etwas zu meinem Look.

Dieses Outfit habe ich im Januar am zweiten Tag der HashMAG Lounge getragen. Die Bilder hat – my Berlin Love – Nils Kutzner von mir gemacht. Übrigens war ich nach diesem kurzen Shooting, so begeistert von seiner Canon 6D Spiegelreflexkamera, dass ich mir diese direkt nach der Fashion Week ebenfalls gekauft habe.

Arbeiten während der HashMAG Lounge. Dresscode: Hauptsache bequem

Der silberne Blouson ist von Clockhouse. Auch dieses Mal wieder war C&A bei der HashMAG Lounge dabei und hat seine neue Kollektion dort präsentiert. Den Blouson haben wir HashMAG Mädels uns rausgesucht, um während der Lounge als Team erkennbar zu sein. Das schöne daran ist, da jede von uns dennoch ihren eigenen individuellen Look stylen konnte.

Nach dem ersten, recht stressigen ersten Tag bei der Lounge (mit sooo viel Andrang haben wir wirklich nicht gerechnet), entschied ich mich am zweiten Tag für einen bequemen und lässigen Look zur silbernen Jacke. Zur locker sitzenden Jogpants von H&M, trug ich ein Männershirt von Hugo Boss und rosa Boots.

Wenn während der Fashion Week die HashMAG Lounge stattfindet, bedeutet dies das die HashMAG Mädels und Ich den ganzen Tag auf den Beinen sind. Bequeme Schuhe sind hier unumgänglich. Mit meinen rosa Schnürboots von H&M habe ich auf jeden Fall die richtige Wahl getroffen.

Der Trageriemen an meiner Gina Tricot Tasche ist übrigens von Orsay. Diejenigen, die bei der Lounge vorbeigekommen sind, sollten ihn in der Goodiebag vorgefunden haben. 

Apropos Goodiebag. Dieses leidige Thema.

Eigentlich hatte ich vor hierzu noch einige Wörtchen zu schreiben. Über Blogger, die nur wegen der Goodiebag zu Events kommen, über Blogger denen die Produkte in der Goodiebag nicht hochwertig genug sind und über die, denen der Inhalt zu schwer ist, über Blogger, die im Nachhinein im Laden versuchen die Sample -Produkte aus der Goodiebag gegen teurere Artikel einzutauschen und den ahnungslosen Verkäufern mit negativ Berichten droht (wie kommt dann bitte darauf?) und über Blogger, die sich in Grund und Boden diskutieren, wenn sie keine Goodiebag mehr erhalten.

Zu diesem Thema gab es jedoch bereits genug Äußerungen auf anderen Blogs. Teils von Bloggern, die dieses Verhalten ebenfalls unschön finden und größtenteils leider Texte von Bloggern, die sich beschweren über Größe/Gewicht/Qualität/Quantität der Goodiebags.

Ich würde gerne nicht nru als PR Mädchen, sondern auch als Bloggerin, die sich fremdschämt, doch ob ich hierzu nun noch meine Meinung mitteile oder eben nicht: es wird am Verhalten der meisten Blogger leider nichts ändern.

OVERDIVITY - Photo by Nils KutznerOEVRDIVITY Fashion Week Berlin 2017OVERDIVITY Rosa Brille, Gestell rosa, Fancy Glasses, OEVRDIVITY Tasche mit Tragegurt von orsay, Blumen trageriemen OVERDVITY Berlin OVERDIVITY Jogpants, rosa schnürstiefel

Photos: Nils Kutzner

blouson: Clockhouse by C&A | shirt: Hugo Boss | pants: H&M | shoes: H&M | bag: Gina Tricot* | bag strap: Orsay | glasses: from Capetown

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Linn 28/03/2017 at 15:18

    Die Geschichte mit den Goodie-Bags ist wirklich zum Fremdschämen. Nicht nur, dass Leute sich heute scheinbar über nichts mehr freuen können, aber dass dann auch noch umtauschen zu wollen, wirft einfach ein mehr als schlechtes Bild auf den Beruf des Bloggers an sich. Solche schwarzen Schafe sollte man einfach in Zukunft konsequent von allen Veranstaltungen ausschließen…

    Alles Liebe & ein wirklich schöner Look,
    Linn

  • Reply ivanasworld 20/03/2017 at 16:36

    Cool and chic look :) Love the silver jacket :)
    http://www.ivanasworld.com

  • Reply Milex 18/03/2017 at 05:18

  • Leave a Reply